Bremen-Classic-Motorshow

In Bremen findet mit der jährlichen Bremen-Classic-Motorshow in der Stadthalle Bremen die derzeit größte Oldtimer-Verkaufsausstellung in Norddeutschland statt.

Viele professionelle Händler aus ganz Europa bieten ihre super gepflegten, wertvollen Oldtimer in den Hallen an. Aber auch Oldtimer zu kleineren Preisen in 3er-Zustand kann man finden. Dafür sind im angrenzenden Parkhaus einige Ebenen reserviert.

Markenclubs, Junge Klassiker, eine jährlich wechselnde Sonderausstellung von Automobilen und Motorrädern, historische Rennsportwagen, Ersatzteile zur Restaurierung usw. vervollständigen die Messe.

  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
  • 2010
  • 2008
  • 2007
  • 2005

Die BCM in 2017

Für Fotogalerie hier klicken - Bremen Classic Motorshow 2017 - Karmanns Schatzkästchen

Bremen Classic Motorshow 2017 - Eintrittskarte

Bremen Classic Motorshow 2017 - Eintrittskarte Bremen Classic Motorshow 2017 - Eintrittskarte

Mit Klick auf eines der zwei Fotos können Sie sich den jeweiligen Prospekt als pdf herunterladen.

Thema in 2017:
"Karmann öffnet die Schatzkammer"
Karmann und Zündapp Sonderschau

Mannomann, war das wieder voll in diesem Jahr auf Bremen Classic. Man bekommt das Gefühl, jedes Jahr kommen mehr Besucher auf die Messe. Ich merke das besonders an den längeren Wartezeiten bis zum freien "Schussfeld" und den immer kürzeren Brennweiten, die im Laufe des Tages nötig wurden. Aber mit Geduld und Spucke ...

Es war trotzdem wieder sehr interessant, die vielen Autos aus Karmanns Schatzkammer zu sehen. Viele Designstudien, Prototypen und Serienmodelle, die Sammlung des legendären Karosseriebauers ist schon erstaunlich. Natürlich wurde das Thema wieder umrahmt von vielen, vielen "Karmännern", die auf den diversen Ständen drumherum zu bewundern waren. Und jedes Jahr wundert man sich aufs Neue, dass es noch Autos gibt, die man noch nie in echt vor sich gesehen hat und für die es sich lohnt, in die Stadthalle, ähm, die Dingsbums-Arena zu kommen.

In diesem Jahr war ich sogar von der Motorrad-Ausstellung begeistert - wer hat früher nicht von einer 50er Zündapp (ersatzweise Kreidler) geträumt? Besonders die Freitags-Klientel (ab Mitte 50 aufwärts) bekam beim Anblick der kleinen, knatternden Zweiräder feuchte Augen.

Ich wünsche wieder viel Spaß, meinem Rundgang zu folgen.

Bildergalerie vom Jahr 2016

Bremen Classic Motorshow 2016 - Eintrittskarte Für Fotogalerie hier klicken - Bremen Classic Motorshow 2016 - Einfach Keil

Thema in 2016: "Einfach Keil!" - die 70er Jahre

Die 70er: "Einfach Keil“ – so lautete das Thema in diesem Jahr. Schrille Farben, glatte Flächen und harte Kanten sind die Maxime des radikalen Autodesigns der 70er Jahre. Der in Serie produzierte Lamborghini Countach ist ein klassischer Vertreter dieser Keilform. Aber auch Concept-Cars wie der obige Alfa Romeo Caimano waren zu sehen, genau wie die deutschen Entwicklungen von Mercedes (C 111) und BMW (Turbo X1).

Natürlich gab es auch wieder viele Autos aus dem Rest der Welt zu bestaunen. Auch in 2016 war die Zusammenstellung des Teams der Bremen Classic Motorshow wieder so abwechslungsreich, dass auch bei einem ständigen Besucher keine Langweile aufkommt.

Viel Spaß, meinem Rundgang zu folgen.

Bildergalerie vom Jahr 2015

Bremen Classic Motorshow 2015 - Eintrittskarte Für Fotogalerie hier klicken - Bremen Classic Motorshow 2015 - Italienische Eleganz der Nachkriegszeit

Thema in 2015: Italienische Eleganz

Alles stand unter italienischer Regie, von den Motorrädern bis hin zur Sonderausstellung war alles in den italienischen Farben angestrichen. In 2015 wurde die künstlerische Kreativität der Karossiers aus Norditalien in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg präsentiert und gewürdigt. Eine Zeit, in der in Italien die Arbeitslosigkeit besonders hoch war und die (Hand)Arbeit besonders preiswert. Die exzellenten Handwerker waren froh, eine Arbeit zu haben, auch für wenig Geld.

Wir können heute glücklich sein, dass uns dieser bedauernswerte Umstand so tolle und einmalige Autos geschenkt hat. Normale Fahrgestelle wurden mit individuellen Karosserien in Kleinserien ausgestattet - das gab und gibt es nie wieder.

So war die Alfa Giulietta gleich in dreifacher Ausfertigung zu sehen und zeigte dabei die Interpretationen von Farina sowie seiner nicht minder schillernden Kollegen Bertone und Zagato.

Natürlich gab es auch viele Autos aus dem Rest der Welt zu bestaunen. Die Zusammenstellung des Teams der Bremen Classic Motorshow war wieder herausragend.

Viel Spaß, meinem Rundgang zu folgen.

Bildergalerie zur Ausstellung vom 31.01. bis 02.02 2014

Die Autos der Wirtschaftswunderzeit

Für Fotogalerie hier klicken - Bremen Classic Motorshow 2014

In diesem Jahr war es noch größer und aufgeräumter als in den Vorjahren. Die Hallen 1 bis 6 waren den Motorrädern und Autos vorbehalten, die ausgestellt und/oder verkauft wurden. Der Ersatzteilmarkt wurde vom Besucherstrom befreit und vergrößert - dafür standen die Hallen 7 und 8 zur Verfügung. Ich finde diese Veränderung sehr gut.
Und in diesem Jahr auch noch "mein" Thema - die Autos der Wirtschaftswunderzeit. Neben bekannten Autos waren auch echte Seltenheiten zu sehen. Mit Klick auf das Foto oben geht es zur umfangreichen Fotogalerie.

Ein Auszug des offiziellen Textes der Veranstalter-Homepage:

Wirtschaftswunder – das ist das große Thema der Bremen Classic Motorshow 2014!

In noch mehr Sonderschauen widmet sich die Oldtimermesse mit ausgesuchten Exponaten der Zeit von den frühen 50ern bis zu den späten 60er Jahre. Für die Sonderschau Motorrad, die sich im Rahmen der kommenden Bremen Classic Motorshow dem Thema "Mopeds" widmen wird, konnte ein neuer Kooperationspartner gewonnen werden: Der künftige PS.SPEICHER aus Einbeck (www.ps-speicher.de). In der südniedersächsischen Bier- und Fachwerkstadt wird im Laufe des Jahres 2014 eine einzigartige Erlebnisausstellung rund um die individuelle Mobilität auf Rädern eröffnet.

In Halle 4, die ab 2014 als zusätzliche Verkaufshalle noch mehr Platz für klassische Automobile und Restaurierung bieten wird, präsentiert die Bremen Classic Motorshow zudem eine Sonderschau zum Thema Kleintransporter der Wirtschaftswunderzeit. Auch bei der großen Sonderschau in Halle 5 dreht sich alles um die Wirtschaftswunderzeit. Hier stehen offene Sportwagen der „oberen Zehntausend“ den Kleinwagen gegenüber, in denen sich zigtausende deutsche Familien auf den Weg an den Gardasee machten. Und natürlich werden auch wieder handverlesene "Junge Klassiker" in Halle 6 zu sehen sein. In diesem Fall jedoch wie auch in den vergangenen Jahren aus den späten 60er bis frühen 90er Jahren.

Bildergalerie zur Ausstellung vom 1. bis 3. Februar 2013

Bremen Classic Motorshow 2013 Die wilden Jahre des Rennsports

Es war wieder eine interessante Veranstaltung, auch wenn die Rallye- und Tourenwagen der 70er Jahre nicht meine Passion sind. Es gab wieder viel zu sehen. Die Fotos (klick auf den Audi Quattro) zeigen dieses Jahr mehr Details als sonst - viel Spaß.

Für Fotogalerie hier klicken - Audi Ur-Quattro - Bremen Classic Motorshow 2013

Auszüge aus dem offiziellen Text des Veranstalters zur Ausstellung des Jahres 2013

Strietzel Stuck eröffnet die Sonderschau zu den wilden Jahren des Rennsports:

Das Titelmotiv der 11. Bremen Classic Motorshow zeigt deutlich, was im Mittelpunkt der traditionell spektakulären Sonderschau der ersten großen Oldtimermesse 2013 steht: Mit einem dieser 300 PS starken Ford Capri RS 2600 holte Hans-Joachim Stuck 1972 den Titel in der neuen Deutschen Rennsport-Meisterschaft (DRM)! Und nicht nur ein solcher Capri, sondern auch "Strietzel" Stuck, heute Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB), wird zur Eröffnung der Sonderschau "Rennen und Rallye – die wilden Jahre" vor Ort sein.

Die wilden Jahre spielten sich aber nicht nur auf den Rundstrecken der Republik ab. Nur ein Jahr nach der Premiere der DRM wurde auch für die Rallye-Experten ein tragfähiger Wettbewerb ins Leben gerufen: die Rallye-Weltmeisterschaft! Und selbstverständlich wird in Bremen ein Opel Ascona 400 präsentiert, mit dem sich Walter Röhrl 1982 seinen zweiten WM-Titel sicherte. Fachleute bezeichneten dies als letzten Titelgewinn eines klassischen Rallyeautos, bevor die große Zeit der Audi Quattros begann.

Rund zehn Fahrzeuge der 70er und 80er Jahre aus den Bereichen Rennsport und Rallye werden in Bremen im Scheinwerferlicht stehen. Es ist davon auszugehen, dass beim Anblick der PS strotzenden Rennwagen so manche wilde Geschichte aus den wilden Zeiten von Zeitzeugen und Experten zum Besten gegeben wird. Fast wehmütig blickt Herbert Schnitzer, Namensgeber des neben Ford, Joest, Zakowski oder Schneider legendären Schnitzer –Teams, zurück: "Früher hat man viel mehr machen können!" Schnitzer kommt ebenfalls nach Bremen und zeigt seinen BMW 2002 turbo, mit dem sein Team 1977 an den Start ging.

Wild, aus heutiger Sicht eher vogelwild, waren damals nicht nur die langen Haare der Fahrer, sondern auch die Sicherheitsvorkehrungen. Telemetrie, ABS oder Ladedruckbegrenzung waren Fremdwörter. "Jeder hat seinen Motor ausgereizt, bis der einem irgendwann um die Ohren flog", so Stuck. Währenddessen hatten die Rallyespezialisten mit den Menschenmassen an den Straßen zu kämpfen. Absperrungen gab es nicht und oft rasten die Fahrer mit hohem Tempo auf die Menge zu, die erst im letzten Moment eine Gasse zur Durchfahrt frei gab.

Auch wenn sich vom 1. bis 3. Februar große Menschentrauben um die Rennwagen der 70er und 80er Jahre scharen werden, Sorgen um die Sicherheit müssen sich die Besucher in Bremen nicht machen, die Ausstellungsstücke können ganz in Ruhe bestaunt werden.

Bildergalerie zum 10-jährigen Jubiläum im Jahr 2012

Bremen Classic Motorshow 2012 - Prospekt Bremen Classic Motorshow 2012 - Die Unberührten aus der Collection Schlumpf

Thema in 2012: Originalausgaben
Die "Unberührten" der Collection Schlumpf

Originalausgaben - Die "Unberührten" der Collection Schlumpf

Bremen feierte den 10. Geburtstag seiner Bremen Classic Motorshow und zeigte zum Jubiläum unbekannte Schätze der Oldtimer-Szene!

"Originale" war das Schlagwort der Ausstellung – und davon waren ausreichend vertreten. Man hatte den Eindruck, dass in diesem Jahr mehr Fahrzeuge als im letzten Jahr ausgestellt wurden. Es waren wieder sehr viele sehr gut restaurierte und auch sehr teure Oldtimer da, die "normalen" Oldtimer, benutzte aber gepflegte Brot-und-Butter-Autos, musste man wieder suchen. Dafür ist diese Bühne vermutlich auch zu groß.

Aber es fanden sich viele Autos, die in Kleinanzeigen der einschlägigen Fachpresse mit dem Zusatz "needs some work" angeboten werden. Originale, unrestaurierte Wagen in allen Ecken, von Scheunenfunden bis hin zu den wahren Schätzchen, Oldtimer aus erster oder zweiter Hand in gutem Zustand und dazu käuflich. Man musste seinen Kontostand schon vor Augen behalten ...

Aber auch die Sonderschau von zehn unrestaurierten Fahrzeugen aus dem Musée National de l´Automobile in Mulhouse, die erstmals öffentlich gezeigt wurden, war sehr interessant. Manch Ansicht tut weh, aber auch der Verfall hat schöne Seiten.

Viel Spaß, meinem Rundgang zu folgen.

Im übrigen, Ansichten der Schlumpf-Sammlung gibt es auch unter "Museen", wo eine Fotogalerie eines Museumsbesuches aus 1988 zu sehen ist.

Bildergalerie des Jahres 2011

Bremen Classic Motorshow Prospekt 2011 Bremen Classic Motorshow 2011

Schwerpunkt der Ausstellung 2011 waren
"Deutsche Sonderkarosserien" und "Junge Klassiker".

Bildergalerie des Jahres 2010

Bremen Classic Motorshow 2010 - zur Galerie klicken

Hier sind die Fotos der Ausstellung des Jahres 2010 zu sehen. Das Hauptthema hieß "Bella Macchina", unter dem überwiegend rot lackierte Sportwagen präsentiert wurden (Ferrari, Alfa Romeo, FIAT).

Qualität der Fotos ist nicht immer gut, liegt am schlechten Wetter (wenig Licht in den Hallen) und an der bis dato benutzten Kamera, die für geringes Rauschen nur auf ISO 200 eingestellt war (mit allen Konsequenzen).

Kamera: Minolta Dimage A1

Bildergalerie des Jahres 2008

Auszüge aus dem Rundgang, das Thema war "Panhard & Levassor".

Bremen Classic Motorshow 2008 - zur Galerie klicken

Kamera: Minolta Dimage A1

Bildergalerie des Jahres 2007

Auszüge aus dem Rundgang, das Thema hieß "Bugatti" - bemerkenswerterweise habe ich nicht einen Bugatti fotografiert. Dafür ein anderes schönes Aufmacherfoto.

Bremen Classic Motorshow 2007 - zur Galerie klicken

Kamera: Minolta Dimage A1

Bildergalerie des Jahres 2005

Auszüge aus dem Rundgang, das Thema lautete "Avantgarde der 30er Jahre".

Bremen Classic Motorshow 2005 - zur Galerie klicken

Kamera: Minolta Dimage A1


Kontakt Disclaimer